Mein Berg-Jahr 2019 – in Bildern

Jänner

Mit den großen Schneemengen konnte ich mir einen kleinen Wunsch erfüllen. Ich startete mit den Schiern direkt von meiner Haustüre hoch auf meinen Hausberg Kellerjoch. Das Ergebnis waren mehr als 1900hm und eine stolz geschwellte Brust.

Februar

Nach einer wundervollen Schitour auf das Stanerjoch und den Bärenkopf wagte ich mich an meine erste Steilrinnenabfahrt vom Bärenkopf. Geschätzte 50° Steilheit und am Ende nur ein schmaler Spalt zwischen den Felsen.

März

An diesem Tag stand ich nicht nur auf dem Großvenediger. Sondern am Weg nahm ich noch den Kleinvenediger, das Hohe Aderl, das Rainerhorn, die Schwarze Wand und den Hohen Zaun mit. Das machte dann sechs 3000er am Stück.

April

In nur 48 Stunden von meinem Heimatort aus auf die Dufourspitze und wieder retour. Ehrlicherweise lud der Berg an diesem Tag nicht umbedingt zum Verweilen ein.
Siehe Link: https://barbarasaxl.at/seven-summits-of-the-alps-dufourspitze-schweiz

Mai

Im Mai ging es nach Russland um den höchsten Berg Europas mit Schi zu erklimmen. Bei -27°C und kaum Sicht schafften wir es trotzdem auf den Gifpel des Elbrus.
Siehe Link: https://barbarasaxl.at/elbrus-schi-sevensummit-europa-russland

Juni

Im Juni war es soweit, ich bestieg meinen letzten Seven Summit der Alpen. Der Triglav ist der höchste Berg Sloveniens. Die Tour ist sehr lange aber traumhaft!
Siehe Link: https://barbarasaxl.at/seven-summits-of-the-alps-tiglav-slowenien

Juli

Aufgrund von schlechtem Wetter flüchteten Christian und ich nach Südtirol um bei der Seceda vorbei zu schauen. Sehr spontan wagten wir uns mit Mila auf den Sas Rigais.
Siehe Link: https://barbarasaxl.at/suedtirol-seceda-sasrigais

August

Ecuador, ein wahrhaft zauberhaftes Land. Meinen ersten 6000er wollte ich hier besteigen. Wetterbedingt kam es dann leider anders.
Siehe Link: https://barbarasaxl.at/ecuador-teil-1-pichincha-pasochoa

September

Die Nord-Süd-Überschreitung des Gufferts.

Oktober

Nach einem schönen, familienreichen Wochenende in Norddeutschland ging es am Rückreisetag noch schnell auf den Gratzenkopf um einen herbstlichen Sonnenuntergang genießen zu können.

November

Nach den ersten Schneefällen konnte ich die erste Schitour nicht abwarten und so ging es auf den Arbeser Kogel. Der Kontrast zwischen sattem Grün im Tal und frischen Weiß am Berg ist einfach zauberhaft.

Dezember

Inzwischen hat sich doch schon eine Tradition am Silvestertag eingeschlichen: in toller Begleitung eine Jahresabschlusstour auf einen Berg. Dieses Mal ging es auf den Schatzberg.

2 Antworten auf „Mein Berg-Jahr 2019 – in Bildern“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.